header

Dienstleistungen für katholische Kindertageseinrichtungen – katholische Kita gGmbH Rhön-Grabfeld

lego g5e1062111 1920

 

Nach der Vertreterversammlung des Caritasverbandes für den Landkreis Rhön-Grabfeld e.V. vom 29.09.2021 möchte ich Ihnen kurz den aktuellen Stand der Angelegenheit erläutern.
Ausgangspunkt ist seit Jahren, dass Ehrenamtliche für Vorstandspositionen von Caritasverei-nen sowie Beauftragte von Kirchenstiftungen für die Verantwortung von Kindertageseinrichtun-gen nur noch sehr schwer gefunden werden können. Die Arbeitsbelastung und die Verantwor-tung sind sehr hoch.
Zusätzlich gibt es immer wieder Irritationen, wenn bspw. Eltern in die Verantwortung als Ver-einsvorstand gehen, die gleichzeitig ihre Kinder in der Kindertageseinrichtung haben, wenn es um Personalangelegenheiten geht.
Die Coronajahre haben die Ehrenamtlichen nochmals vor neue Herausforderungen gestellt und tun dies immer noch, so dass der Bedarf an Entlastung, zusätzlich zu den umfangreichen Un-terstützungsleistungen des Caritasverbandes für die Diözese Würzburg sehr hoch ist.
In Arbeitskreisen wurde seit Jahren darüber gesprochen, wie diese Situation zu verbessern ist. Die Subsidiarität der katholischen Kindergartenträger, eine Besonderheit im Bistum Würzburg, soll gewahrt bleiben. Gleichzeitig soll das Engagement der Ehrenamtlichen in keiner Weise be-schnitten werden. Auf der anderen Seite ist eine Unterstützung dringend erforderlich. Daraufhin wurde in einer Arbeitsgruppe auf Bistumsebene ein Kaskadenmodell entwickelt, in dem man auf verschiedenen Eskalationsstufen Hilfen gestaltet hat.

Eine der Hilfen ist die Gründung einer katholischen Kita gGmbH, als regionale kompetente Anlaufstelle.

 
Der Vorstand hat mich im Juli 2021 beauftragt alles zu tun, um die Gründung einer solchen gGmbH vorzubereiten. Ziel ist ein zukunftsfähiges, landkreisweites Modell zur Unterstützung von katholischen Kindergärten. Die Vertreterversammlung hat ebenso wie der Caritasrat den Beschluss gefasst, diese gGmbH zu gründen.
Es wurden Dienstleistungspakete entwickelt: Geschäftsbesorgung/Geschäftsführung. Es wurde darauf geachtet, dass durch das weitere Vorhandensein von Caritasvorständen und Kirchenstif-tungsbeauftragten in den jeweiligen Orten die Verbindung Caritas – Pastoral erhalten bleibt. Die jeweiligen Ehrenamtlichen sind vom Gedanken der gGmbH her weiterhin zuständig für die Verbindung zur kommunalen und pfarrgemeindlichen Gemeinde. Die Kita bleibt im Ort als pas-toraler Ort und Zentrum.
Außerdem wurde festgelegt, dass auch eine Betriebsträgerübernahme (nicht Bauträgerüber-nahme) einer Kindertageseinrichtung in die gGmbH möglich ist.
Träger können sich also von dieser gGmbH die Dienstleistung Geschäftsbesorgung einkaufen oder die Betriebsträgerschaft an diese abgeben.
Dies muss natürlich bezahlt werden. Die Geschäftsbesorgung/Geschäftsführung ist umsatz-steuerbelastet (19%).
Eine ursprünglich geplante Gründung der gGmbH zum 01.01.2022 war nicht zu halten, um alle Fragen in diesem Zusammenhang sauber zu klären. Erklärter Wille des Vorstandes ist weiter-hin die Gründung der gGmbH.
Für die Zeit bis dahin genehmigt der Vorstand eine Interimslösung, bei der beim KCV angestell-tes Personal im wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb denjenigen Kitas, die bereits Interesse signa-lisiert haben oder zum Januar 2022 in eine Geschäftsführungsvakanz kommen, Geschäftsbe-sorgung angeboten wird gegen Umlage.
Ein Trägergesprächskreis zum späten Frühjahr (ursprünglich für November´21 geplant) wird weitere Informationen liefern.
Sollte Ihr Caritasverein oder die Kindertageseinrichtung Ihrer Kirchenstiftung bereits jetzt grund-sätzlich Interesse an Dienstleistungen der zu gründenden Gesellschaft haben, bitte ich Sie sich direkt an mich unter 09771-61160 zu wenden. So können wir die zukünftige Dimension der Auf-gaben besser planen bzw. sehr frühzeitig Unterstützung leisten.
 
Caritasverband für den Landkreis Rhön-Grabfeld e.V.
Angelika Ochs
Geschäftsführung
 

­