header

Kampagne "Sei gut, Mensch" – Gelebte Solidaritätheart 3147976 1920

Not sehen und handeln. Das Motto des Deutschen Caritasverbandes bringt auf den Punkt, was Mitmenschlichkeit ausmacht. Menschen sind im Laufe ihres Lebens immer wieder auf Hilfe angewiesen - ganz besonders in Krisen und (vermeintlich) ausweglosen Situationen. Wer Solidarität lebt und danach handelt, verändert nicht nur das Leben eines Menschen, er bewegt weit mehr.

Dass diese Hilfe auf Unverständnis und Ablehnung stoßen kann, haben die Debatten der vergangenen Jahre gezeigt. Immer wieder wurden Menschen als Gutmenschen bezeichnet, um ihre Überzeugungen und ihr Tun als naiv und weltfremd zu diffamieren. Nicht umsonst wurde "Gutmensch" zum Unwort des Jahres 2015 gewählt. Schließlich spielte der Begriff eine mehr als unrühmliche Rolle in den politischen Diskussionen. Höchste Zeit also, einen Akzent dagegen zu setzen. So spielt die Kampagne "Sei gut, Mensch!" bewusst auf die Debatten der vergangenen Jahre an. Mit ihr wollen wir deutlich machen, dass unsere Gesellschaft mutige Menschen braucht. Menschen, die sich in guter Absicht für andere einsetzen, um menschenwürdige politische Lösungen ringen. Sie nehmen Probleme wahr und packen sie an. Sie bekennen Farbe und machen so erfahrbar, was bewegt werden kann. Viele Hunderttausende machen das beruflich. Und viele tun das ehrenamtlich, indem sie sich in der Altenhilfeeinrichtung um die Ecke engagieren, Geflüchtete bei Behördengängen begleiten oder etwa ihre Zeit in eine Bürgerinitiative investieren. Sie leisten einen Beitrag für unser Zusammenleben. Gerade vielfältige Gesellschaften wie unsere sind darauf angewiesen, dass Menschen bereit sind, Verantwortung zu übernehmen und tatkräftige Antworten auf die Frage geben, wie wir zusammenleben wollen - sei es in ihrer Freizeit oder in ihrem Beruf. Was vor Ort gelebt wird, versuchen wir in den politischen Debatten deutlich zu machen.

Engagement ist weder dumm noch naiv

Unsere demokratische Gesellschaft braucht das Engagement ihrer Bürgerinnen und Bürger, ihre Perspektiven und starke zivilgesellschaftliche Organisationen, die darauf drängen, dass der Mensch bei politischen Entscheidungen im Mittelpunkt steht. Das ist weder dumm noch naiv. Zum Glück gibt es viele gute Menschen, die den Zusammenhalt stärken. Sei (also) gut, Mensch!

Autor/in:

Prälat Dr. Peter Neher

­