header

Film Caritasverband Rhön-Grabfeld / Sozialstationen

Die drei Caritas-Sozialstationen im Landkreis Rhön-Grabfeld haben im Jahr 2017:

  • 1.455 Patienten/innen gepflegt, versorgt und beraten
  • 630.604 Leistungen in Pflege / Behandlungspflege erbracht
  • 797 mal pflegende Angehörige im Rahmen des § 37 beraten
  • 188.456 Hausbesuche abgestattet
  • 35.489 caritative Leistungen kostenfrei erbracht (z.B. kleine Handreichungen / Hilfen ohne Berechnung)
  • ca. 22x die Erde umrundet (869.096 gefahrene Kilometer)

Entlastungs- und Unterstützungsangebote:

  • 15.959 Stunden Verhinderungspflege und niederschwellige Betreuung in der Häuslichkeit sowie
  • 235 Pflegeentlastungstage (jeweils ca. 10 bis 20 Teilnehmer) in den Sozialstationen in Bad Neustadt/Saale, Bad Königshofen und Bischofsheim
  • zusätzliche Leistungen auf Anfrage (Essen auf Rädern, Hausnotruf, Lieferservice, Servicepakete und weitere Dienstleistungen)
  • Die Seniorentagespflege St. Kilian in Mellrichstadt eröffnete im Dezember 2016 mit 18 Tagespflegeplätzen. Dies ist ein teilstationäres Angebot. Die Tagespflege hatte an 247 Tagen geöffnet. Insgesamt 78 Patienten waren an 3.706 Belegungstagen anwesend. Dafür waren die MitarbeiterInnen (10 haupt-, 9 ehrenamtliche MitarbeiterInnen) 62.967 km unterwegs.
  • Sonderveranstaltungen und Aktionen wie Dank- und Gedenkgottesdienste, „Treffpunkt PFLEGE“, Verteilung des Laurentiusbrotes, Patientenfeste, Erweiterung der Sozialstation St. Peter in Bad Königshofen, „Essen auf Rädern“, Stammtische in der Carl-Fritz-Service-Wohnanlage Mellrichstadt, Inklusionscafé, „Hand in Hand“ (Ehrenamtliche betreuen alte, alleinstehende Menschen), Infostände, Infoveranstaltungen, Fortbildungen und Schulungen für pflegende Angehörige sowie für Ehrenamtliche, Pflegestammtisch mit Abgeordneten und dem Patientenbeauftragten des Bayerischen Landtags
  • Betreuungsgruppen zur Entlastung von pflegenden Angehörigen
  • Gesprächskreis für Trauernde, Gruppe für Menschen mit beginnender demenzieller Erkrankung (Spurensucher), Selbsthilfegruppe für Angehörige von Alzheimer und Demenzpatienten „Vergiss mein nicht“
  • Neu: Das PÜZ wird gebaut: Das Zukunftsprojekt zum Angehörigen- und Patientencoaching bei Eintritt einer Pflegesituation. Pflegebedürftige und Angehörige können hier bis zu 21 Tagen leben und üben, ob und wie Pflege umsetzbar ist. Pflegeübungszentrum – die Zukunft beginnt!

Daneben fanden statt:

  • qualitätssichernde Maßnahmen wie Qualitätszirkel (regional/überregional) mit anderen Sozialstationen
  • die Qualitätsoffensive des DiCV
  • Patientenbefragungen
  • interne/externe Fortbildungen und Schulungen


Die Qualitätsprüfung des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen ergab 2017 erneut gute bis sehr gute Ergebnisse.

In der Carl-Fritz-Stube Mellrichstadt findet, in Kooperation von Caritassozialstation St. Kilian und der Lebenshilfe Rhön-Grabfeld, das Inklusionscafé statt.

Die drei Sozialstationen bilden 4 Altenpflegerinnen / Altenpfleger aus.

In den drei Caritas-Sozialstationen arbeiten 155 Mitarbeiter/innen.
Sie werden von 42 ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen unterstützt.

­