header

Mit einem 3-D-Röntgengerät werden normalerweise Gebisse und Kieferstrukturen von Zahnarztpatienten geröntgt. Klar und deutlich sind darauf Strukturen zu erkennen, die man mit dem üblichen Röntgengeräten nicht oder kaum sehen kann. Dass man ein dreidimensionales Röntgengerät auch ganz anders einsetzen kann, auf diese Idee kamen Zahnärzte der dentaMEDIC Zahnarztpraxis in Bad Neustadt: sie röntgen Früchte, die dadurch eine eigene, fast futuristische Wirkung entfalten und nicht immer sofort als solche zu identifizieren sind.

Armut in Familien wird oft in Ferien besonders deutlich: Wenn Andere in Urlaub fahren, ist Zuhause-Ferien-Machen in diesen Familien angesagt.

Nach einem Vorgespräch mit Ihnen entscheiden die Kursleiterinnen ob „KiB“ für Ihre Trennungs-situation das passende Angebot bereit hält und eine Teilnahme möglich ist.

Es war das Kontrastprogramm zum Spatenstich im Februar, wo der Boden festgefroren und die Temperaturen im Keller waren. Am vergangenen Freitag waren die Temperaturen beim Richtfest der Caritas für das neue Pflegeübungszentrum (PÜZ) in Mellrichstadt mehr als schweißtreibend, auch im Rohbau des Gebäudes.

Bad Neustadt (new) Zum 20-jährigen Bestehen von texTDesign Tonya Schulz in Ostheim waren statt Geschenken kleinere oder größere Beträge erwünscht, die nach dem Willen des ganzen Teams für die Caritas gespendet werden sollen.

Mellrichstadt. (frr) Inklusion, das ist ein Zauberwort. Es hat lange gedauert, bis man es entdeckt hat, aber jetzt zeigt es seine integrierende Wirkung. Junge Menschen mit einer geistigen Einschränkung, z. B. einem Down-Syndrom, hat man früher diskriminiert, grundsätzlich in besondere Schulen geschickt, in der sie von anderen, „normalen“ jungen Menschen ausgegrenzt waren. In vielen Fällen mag das ja auch heute noch gerechtfertigt, ja sogar notwendig sein. Doch es gibt auch Fälle, bei denen es durchaus Sinn macht, geistig Eingeschränkte in eine normale Klasse aufzunehmen.

Markt Saal/Saale (hf). "Danke, dass sie unseren Kindern beim Wachsen geholfen haben." Das sagte Lena Büttner, Vorsitzende im Elternbeirat des Montessori Kinderhaus "Heiliger Franziskus" Saal zu den scheidenden Kindergärtnerinnen Ursel Diller, Irene Martin-Seufert und Christiane Schlereth.

„Jeder Mensch braucht ein Zuhause“ - unter diesem Jahresthema der Caritas in Deutschland steht der Caritas-Sonntag 2018 am 23. September 2018. Mit der Caritas Kampagne setzt sich der Deutsche Caritasverband dafür ein, dass es allen Menschen möglich sein muss, angemessenen Wohnraum zu finden. Eine Wohnung ist Rückzugsort und privater Lebensmittelpunkt. Sie bietet Schutz und Sicherheit und ist von großer Bedeutung für die persönliche Lebensqualität. Im Alter zuhause und in vertrauter Umgebung zu bleiben, ist ein weit verbreiteter Wunsch vieler älterer Menschen. In Deutschland fehlen eine Million Wohnungen. Ein Zuhause für jeden darf in einem reichen Land wie Deutschland jedoch kein Privileg sein, sondern stellt ein Grundrecht dar. Die Caritas-Kampagne lädt zur Auseinandersetzung mit dem Thema „Wohnen“ ein und zeigt, wie und wo Veränderungen möglich und notwendig sind.

Rödelmaier (hf). Mit dem "Ehrenkreuz in Gold des Deutschen Caritasverbandes", der höchsten Auszeichnung der Caritas, hat Kreiscaritasgeschäftsführerin Angelika Ochs die scheidende Kindergartenleiterin Elisabeth Schmitt (Rödelmaier) geehrt.

Die Sparkasse Bad Neustadt hat der Caritas für Pflegedienste einen Neuwagen zur Verfügung gestellt. Bezahlt wurde der Opel Adam aus den Erlösen des PS-Sparens.

Ehrenamtliche und Hauptamtliche im Dienst der Caritas zur Killianiwallfahrt in Würzburg – Unter dem Leitwort der Kilianiwallfahrtswoche 2018 „Gott, mein Gott bist Du, Dich suche ich“ aus Psalm 63, versammelten sich mehr als 1.500 ehrenamtlich engagierte und beruflich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der unterfränkischen Caritas und ihrer Fachverbände im Würzburger Kiliansdom.

Miteinander stark sein - Gemeinsam spielen – steht im Mittelpunkt! – Beim Sportfest der Mittelschule Bad Neustadt vergnügten sich zwischen und nach den Wettkämpfen ca. 45 Teams mit ca. 100 TeilnehmerInnen auf dem Pausenhof der Mittelschule an den acht Spielstationen: Kekse essen und dann auch noch pfeifen, bei der „Generationen Airline“ mit dem gebastelten Papierflieger den Gegenwind bezwingen oder beim Länderraten Sehenswürdigkeiten oder Spezialitäten den verschiedenen Landesfahnen zuzuordnen.

­