header

Zum ersten Mal fand eine große Weihnachtsfeier gemeinsam für alle Caritasmitarbeiterinnen und Caritasmitarbeiter der Sozialstationen St. Peter und St.Kilian, sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle mit ihren Beratungsdiensten am Kreuzberg statt.

Immer mehr alte und kranke Menschen brauchen Unterstützung und Pflege. Gerne möchten sie zu Hause bleiben in ihrer vertrauten Umgebung. Dass dies möglich wird, ist nicht immer einfach zu realisieren. Pflegende Angehörige unterstützen, helfen und arbeiten gemeinsam mit der Sozialstation St. Peter, damit Pflege zu Hause gelingen kann. Aber auch pflegende Angehörige sind irgendwann erschöpft, brauchen eine Pause, eine Auszeit. Für die zu Pflegenden ist es wichtig in Kontakt zu bleiben mit anderen Menschen, vertraute Gesichter wiederzusehen und angeregt zu werden vor dem Vergessen.

Opti-Wohnwelt unterstützt als in der Heimat verwurzeltes Familienunternehmen soziale Projekte in der Region Main-Rhön. Kunden konnten online entscheiden, wem die „Opti-Taler“ zu Gute kommen. Am Nikolaustag überreichte Geschäftsführer Oliver Föst die Schecks an acht der ausgewählten Projekte. Weitere sieben Projekte erhielten die großzügig aufgerundeten Beträge bereits überwiesen.

Bad Königshofen. Hocherfreut nahmen die Verantwortlichen der Sozialstation St. Peter Bad Königshofen, Gudrun Rathgeber und Rita Kleinhenz, die Nachricht der Deutschen Stiftung für Demenzerkrankte entgegen: Die Deutsche Stiftung für Demenzerkrankte wird mit einer Summe von 2.500.- € den Ausbau der Pflegeentlastungstage in Bad Königshofen fördern.

Anstelle eines Oktoberfestes wurde es dieses Mal eine Adventsfeier bei der Caritas in Mellrichstadt. Zum Patientengottesdienst in der Pfarrkirche St. Kilian am Dienstagnachmittag begrüßte zunächst Pfarrvikar Paul Reder die Besucher. Anschließend hießen Caritas-Geschäftsführerin Angelika Ochs und Pflegedienstleiterin Ulli Feder alle Gäste der Senioren-Tagespflege, alle Patienten der Sozialstation mit ihren Angehörigen, alle Ehrenamtlichen und die Caritas-Miniband, die den Gottesdienst ansprechend mit eingängigen Liedern bereicherte, willkommen.

Wie jedes Jahr wundervoll verpackt diesmal als Nikolaus – die Spende des Teams Babybasars Gartenstadt

Zahlreiche Besucher hat der diesjährige Adventsmarkt wieder in die vorweihnachtliche Atmosphäre ins Edith-Stein-Haus gelockt. Gleich zu Beginn gab es eine reizende Darbietung der Kindergartenkinder vom Städtischen Kindergarten Storchengasse. Mit dem Lied von der Schneefrau und „kling Glöckchen klingelingeling“ bezauberten die Kinder das Publikum.

Ende letzten Jahres wurde aus dem Tagesbetreuungsangebot im bayerischen Mellrichstadt die Seniorentagespflege St. Kilian. PDL Ulli Feder ließ sich von den Vorgaben nicht abschrecken und setze das Projekt in nur sechs Monaten um. Wie sie das Konzept verwirklichte und welche Vorteile dieser Schritt mit sich bringt.

Freude über die willkommene Spende: Gebietsdirektor Peter Lindemann überreichte einen Scheck über 1.000 Euro an Pflegedienstleiterin Gudrun Rathgeber (links) und Angelika Ochs, Geschäftsführerin im Caritasverband Rhön-Grabfeld.

Wie jedes Jahr zu Beginn der Adventszeit lädt der Kreiscaritasverband zum Adventsmarkt ins festlich geschmückte Edith-Stein-Haus in Bad Neustadt ein. Besucher aus dem ganzen Landkreis und darüber hinaus sind herzlich am Freitag, den 24. November von 14.00 bis 18.00 Uhr zum alljährlichen Adventsmarkt eingeladen. Eingebettet in ein buntes Rahmenprogramm mit weihnachtlichen Geschichten und Musik können Sie sich bei Kaffee und Kuchen auf die schönste Zeit des Jahres einstimmen lassen.

Würzburg. Die unterfränkischen Caritasverbände und Einrichtungen laden in den Wochen vor Weihnachten zu besonderen Aktionen ein. Sie setzen damit Zeichen der Hoffnung, Solidarität und Nächstenliebe. Ein paar Beispiele:

Wie wichtig Brücken im Miteinander der Menschen sind, machte Maria Blümm, Vorsitzende des Frauenbunds Bad Neustadt, bei der Jahresversammlung deutlich. Erfolgreiche Schritte darauf habe man bereits unternommen, wie das gemeinsame Veranstaltungsprogramm mit den Frauenbund-Zweigvereinen Brendlorenzen und Herschfeld zeige.

­